Forum

Heartbeat detection ideas (german)

This came in via email. As it’s of general interest, I’m cross-posting it here.
–max

Hallmann Ann-Katrin (Student Des02) wrote:

Hallo Meso-Team,

als Ihr letztes Jahr in Bozen wart, habe ich Euch kennengelernt und natürlich auch die anschliessende Projektarbeit hier mitverfolgt. Jetzt habe ich ein für mich großes Problem, vielleicht für Euch aber ein ganz kleines. Damals ist glaube ich der Joreg dagewesen…?
Im Oktober werde ich (so hoffe ich) meinen Bachelor hier machen. Dabei handelt es sich um eine Art Installation des Themas Zeit. Dafür muss ich ein Pulsmessgerät so mit einem Strobolight koppeln, dass die Flashs im Rhythmus des Pulses reagieren…
Was ich bisher herausfinden konnte ist, dass von dem Pulsmesser ein analoges Signal kommt, die Strobolight jedoch digital empfangen. Es gibt wohl Kopplungen für dieses, aber ich glaube nicht, dass es so funktionieren kann. Die Strobos können ja auch so eingestellt werden, dass sie auf den Takt, die Bässe von Musik reagieren, sind also steuerbar. Ich denke, das man einen Computer zwischenschalten muss, mit einem speziellen Programm? Um welchen Pulsmesser es sich handelt, kann ich auch noch nicht ganz sagen, ich warte seit über zwei Wochen auf Antworten. Im Moment bewege ich mich im Medizinischen Bereich, das Gerät kostet allerdings 1.900€, scheidet also aus. Es gibt weiter Geräte die per Funk senden und einige Pulsuhren wohl per bluetooth. Vielleicht reichen auch ganz einfache Elektroden, am Handgelenk?
Fällt jemanden von Euch vielleicht etwas dazu ein? Bin langsam verzweifelt, daher hoffe ich sehr darauf.
Ein ganz herzliches Dankeschön schon einmal im voraus und viele Grüße
Ann-Katrin

Wir haben vor 5 Jahren mal für ein Exponat auf der Weltausstellung in Hannover ein Pulsximeter verwendet, um Herzschläge sichtbar zu machen. Die Sonde besteht aus einer Klammer, die an einer Fingerspitze angebracht wird. Diese durchleuchtet die Fingerkuppe und wertet die unterschiedliche Opazität des Gewebes aus, wenn das Blut zu- und abfließt. Das betreffende Gerät war ein Laborinstrument mit RS232-Schnittstelle. Die Auswertung vom Computer ist dadurch ganz einfach Durch die Auflagen
für die Betriebssicherheit von medizinischen Geräten sind diese aber praktisch immer sehr teuer - unter 500 EUR wirst Du da nichts bekommen. Wenn Du ein Freizeitgerät wie eine Pulsmessuhr anschließen willst, könntest Du versuchen, ein Modell zu finden, das den Puls über eine Leuchtdiode signalisiert. Auf diese klebst Du dann einen Fotowiderstand (LDR, ca. 0,50 EUR), dessen Signal dann weiterverwendet werden kann.
Ganz nebenher erhältst Du so eine passable Trennung der Stromkreise von Pulsmesser und Stroboskop, was definitiv eine gute Idee ist. Du willst nämlich keine Elektroden, die an Menschen haften, direkt mit einem 220V-Lichtstromkreis verbinden. Ausrufezeichen.
Einschub: Stroboskope sind nicht ungefährlich. Jedenfalls solltest Du Deine Schaltung mit einem Elektronik-Experten im Detail besprechen. Ich bin keiner. Grelle Blitze können außerdem epileptische Anfälle auslösen. Beim Einsatz in der Öffentlichkeit würde i.d.R. ein Schild mit einer entsprechenden Warnung angebracht werden.

Die Ansteuerung des Stroboskops ist das andere Problem. Eventuell hat das Strobo einfach einen Schalteingang, an den man einen Momentkontakt wie einen Taster o.ä. anschließen kann, und der sofort einen Blitz auslöst. Das wäre sicherlich ideal. Dann brauchst Du nicht einmal einen Computer, und kannst evtl. den LDR direkt an den Strobo anschließen.
Avanciertere Geräte haben möglicherweise einen DMX-, Artnet- oder MIDI- Eingang. in dem Fall kann eigentlich nur ein PC zur Ansteuerung in Frage kommen. Den Fotosensor also zum Beispiel über ein JoyWarrior-Modul (ca. 15 EUR) an den PC anschließen. Dann einen kleinen Patch in VVVV machen, mit dem ein Puls in ein DMX/Artnet/MIDI-Signal umgewandelt werden kann. Ferner braucht Du ein USB-to-DMX/Artnet/MIDI-Interface, was auch zwischen 50 und 200 EUR kostet.

Wenn Dein Strobe einen Audioeingang hat, auf den es reagieren kann, könntest Du auch diesen verwenden. Dein Computer müßte dann nur zu jedem Puls einen Sample, z.B. eine Bassdrum, abspielen. Könnte funktionieren.

Ich habe letztes Jahr ein Projekt namens “Biomprph” gesehen.
Die Idee dieses Projektes ist eine Lounge/Bar, deren Stimmung (Sound und Licht)
dynmamisch aus den Pulsfrequenzen aller Besucher generiert wird.
Der Mann hat bestimmt auch einen technischen Ansatz für dich.

Projektbeschreibung: http://www.zeitblom.de/deutsch/biomorph.html
Webseite: http://www.zeitblom.de

nur als lofi idee:

kontakt micro auf die haut “kleben” ganz laut machen :)
den audioinput mittels fft in vvvv analysieren und damit den pulschlag messen.
oder noch besser: ein mirco in kombination mit stetoskop. die onkel doktor variante.

strobo
ich besitze 2 alte strobos die mittels 10V steuerspannung getriggert werden können, ich denke bei der preisklasse zwischen partykeller und profi bühnen equipment mit dmx dürfte das relativ oft zu finden sein. meine haben jeweils 500W, kann bei interesse auch noch genau schauen wie die heissen …

dann mit vvvv ein relais schalten und 10V bangs auf den strobo je nach puls schicken.